Hrsg.: Arbeitskreis Jüdische Wohlfahrt, Steinheim-Institut, ZWST. ­ Redaktion: Sabine Hering, Harald Lordick, Gudrun Maierhof, Gerd Stecklina

100 Jahre Zentralwohlfahrts­stelle der Juden in Deutschland (1917–2017)

Brüche und Kontinuitäten

45,00 

Lieferzeit: Paketbestellungen: 2-4 Werktage, Büchersendungen: bis 10 Werktage

Artikelnummer: 102 Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Die hundertjährige wechselvolle Geschichte der »Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland«, die 1917 als »Zentralwohlfahrtsstelle der deutschen Juden« gegründet wurde und seit 1924 zu den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege gehört, wird in dieser Festschrift analysiert, diskutiert und gewürdigt. Die Beiträge umfassen die Zeitspanne von der Gründung im Kaiserreich über die Auslöschung durch die Nationalsozialisten 1943, die Neugründung ab 1951 bis in die Gegenwart.

In einem Anhang werden Quellentexte von Wegbereitern, Förderern und Mitarbeitern der ZWST (Bertha Pappenheim, Leo Baeck, Hilde Ottenheimer, Friedrich Ollendorff, Georg Lubinski, Friedrich Brodnitz, Harry Maòr, Berthold Simonsohn) wieder zugänglich gemacht.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.940 kg
Autoren / Herausgeber

Hrsg.: Arbeitskreis Jüdische Wohlfahrt, Steinheim-Institut, ZWST. ­Redaktion: Sabine Hering, Harald Lordick, Gudrun Maierhof, Gerd Stecklina

Auflage

1. Auflage

Ausstattung

fester Einband, mit zahlreichen Abbildungen

Band

102

ISBN

978-3-943787-87-0

Seitenzahl

420 Seiten

Erscheinungsdatum

2017