Cornelis Veth (Hg.). Mit einer Einführung von Max Alsberg

Der Jurist in der Karikatur

Reprint der Ausgabe Berlin 1927

24,50 

Lieferzeit: Paketbestellungen: 2-4 Werktage, Büchersendungen: bis 10 Werktage

Artikelnummer: 111 Kategorie:

Beschreibung

Die Karikaturen (vom 15. bis 20. Jahrhundert) zeichnen das schillernde Bild eines Berufsstandes, amüsant, sarkastisch, manchmal zynisch und anklagend, aber auch besinnlich und nachdenklich stimmend.

»Ein Stück Prediger, ein Stück Richter ist der Karikaturist. Vergegenwärtigen wir uns das, wenn wir uns nicht von seinem oft ätzenden Ausdruck verletzt fühlen wollen. Der Waffe der komischen, ja sogar frivolen Bosheit, der krass übertreibenden Schärfe kann er nicht entraten. Dafür wird er umgekehrt oft auch auf das Anziehende ja Rührende der menschlichen Schwäche hinlenken, um uns dadurch mit ihr zu versöhnen.« (Max Alsberg)

Vertreten sind folgende Karikaturisten:

  • Theo van Hoytema
  • Alphonse Louis Pierre Trimolet
  • Paul Gavarni
  • Gustave Doré
  • John Leech
  • W. Newman
  • Honoré Daumier
  • George Cruikshank
  • William Schwenk Gilbert
  • Peter de Bloot (Gemälde)
  • Cornelis Troost
  • Cornelis Saftleven (Gemälde)
  • William Hogarth
  • John Kay
  • Thomas Bewick
  • Thomas Rowlandson
  • Francisco de Goya
  • Robert Cruikshank
  • Hablot K. Browne
  • Jan Luyken
  • Gluyas Williams
  • J. J. Grandville
  • Charles Bennett
  • André Gill
  • Edward Linley Sambourne
  • E. Harburger
  • J. B. Engl
  • Adolf Oberländer
  • Charles Keene
  • Edward Tennyson Reed
  • Leonard Raven Hill
  • Jean Louis Forain
  • Louis Maurice Boutet de Monvel
  • Théophile Alexandre Steinlen
  • Noël Dorville
  • Adolphe Willette
  • Gustave Henri Jossot
  • Cesare Scalvini
  • James Ensor
  • W. Schliessmann
  • Charles Lucien Léandre
  • Pierre George Jeanniot
  • Hermann Paul
  • Felix Valloton
  • Lucien Metivet
  • Bruno Paul
  • Eduard Thöny
  • Helmuth Stockmann
  • Thomas Theodor Heine
  • Chris Agterberg
  • Ernst Polak
  • Richard Nicolaüs
  • Roland Holst
  • H. Hana
  • Otto Holmström
  • Leendert Jurriaan Jordaan
  • S. Jessurun de Mesquita
  • H. Verstijnen
  • Henry Mayo Bateman
  • Hans Wandereisen
  • Caran D’Ache
  • Ko Doncker

 

Pressestimmen:

»Für Juristen und Juristinnen, die über ihre berufliche Herkunft und ihr Selbstverständnis nachdenken, ist Veths – man möchte sagen – Standardwerk eine reichhaltige Fundgrube, die viele Anregungen zu Reflexionen über die Tätigkeit der Juristen bereithält.« (Journal der Juristischen Zeitgeschichte, 2010)

Zusätzliche Information

Gewicht 0.720 kg
Auflage

1. Auflage

Erscheinungsdatum

2003

Ausstattung

Leineneinband

Seitenzahl

191 Seiten

ISBN

978-3-936065-07-7

Autoren / Herausgeber

Cornelis Veth

Band

111