"Frauen streiten für Ihr Recht e. V." (Hrsg.)

STREIT

Feministische Rechtszeitschrift

15,00 

Lieferzeit: Paketbestellungen: 2-4 Werktage, Büchersendungen: bis 10 Werktage

Artikelnummer: 437.1 Kategorien: ,

Beschreibung

STREIT ist eine Rechtszeitschrift und STREIT ist feministisch. Das heißt: STREIT richtet sich an alle (nicht nur Juristinnen und Juristen), die gegen gesellschaftliche Benachteiligungen von Frauen streiten und Frauen zu ihrem Recht verhelfen wollen.

Inhalt der neuesten Ausgabe (38. Jg. Heft 1/2020):

  • „Nach Hanau“ – Gespräch zwischen den STREIT-Redakteurinnen Malin Bode aus Bochum und Zümrüt Turan-Schnieders aus Hanau
  • Kerstin Feldhoff: Umfang des unionsrechtlich gebotenen Viktimisierungsschutzes zugunsten
    von Unterstützer*innen einer diskriminierten Person
  • Urteil des EuGH: Unterstützerin einer wegen ihrer Schwangerschaft benachteiligten Frau
    genießt ebenfalls Diskriminierungsschutz im Arbeitsverhältnis
  • Sylvia Cleff Le Divellec: Die ‚Privatscheidung’ nach französischem Modell – eine Darstellung und erste Bilanz
    nach drei Jahren einvernehmlicher Ehescheidung ohne Gericht
  • Urteil des EuGH mit Anmerkung: Facebook muss Hass-Postings eines „viralen Schwarms“ gegen Politikerin aktiv suchen und weltweit löschen
  • Anke Stelkens: Anmerkung zum Urteil des EuGH „Glawischnig-Piesczek“ vom 3. Oktober 2019 – C-18/18
  • Zwischenruf aus Straßburg zu Art. 8 EMRK – Adoptionsrecht und Leihmutterschaft
  • Urteil des LAG Hessen: Kündigungsverbot schwangerer Frauen vor Dienstantritt
  • Urteil des ArbG Eberswalde: Voller Nachtschichtzuschlag für Eiskrem­herstellerinnen
  • Beschluss des AG – FamG Bremen mit Anmerkung: Verfahrenskostenhilfe für Dolmetscher­kosten beim Mandantinnengespräch
  • Beschluss des KG Berlin: Keine Kostenvorschusspflicht gem. § 14 FamGKG für die Antragstellerin
    im Umgangsabänderungsverfahren
  • Urteil des VG Würzburg: Geschlechtsspezifische Verfolgung einer Eritreerin
  • Anna Hochreuter: Buchbesprechung: Schwedens feministische Außenpolitik – ein Handbuch
  • Anke Stelkens: Buchbesprechung: Hensel/Schönefeld/Kocher/Schwarz/Koch (Hrsg.): Selbstständige Unselbstständigkeit
  • Stellungnahme der Zentralen Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser: Femizid – Mord an einer Frau, weil sie eine Frau ist
  • Hinweis: Ende der Männergesangsvereine? – Geschlechterselektive Vereine sollen ihren Gemeinnützigkeitsstatus verlieren
  • Hinweis der Redaktion: Wenn Kinder in der Corona-Krise zu Hause betreut werden müssen – Eltern-Entschädigung
  • Pressemitteilung des bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe. Frauen gegen Gewalt e.V.: Neues Entschädigungsrecht greift zu spät
  • Hinweis: djb fordert Berücksichtigung von Antifeminismus bei der Bekämpfung von Hasskriminalität

Ältere Ausgaben können Sie über die Homepage von STREIT über den Link »Inhaltsverzeichnisse« ansehen und über den Link „Bestellung“ bestellen.

STREIT erscheint vierteljährlich.

Bezug:

  • Einzelheft: 15 € (letzte 4 Ausgaben), ältere Hefte: 2 € zzgl. Versandkosten.
  • Jahresabonnement: 49,– € inkl. Versandkosten.
  • Jahresabonnement für Studierende (mit Nachweis): 37 € inkl. Versandkosten.
  • Schnupper-Abo: 3 Hefte ohne automatische Verlängerung für 37,– € inkl. Versandkosten.

Die Abonnements bestellen Sie bitte per E-Mail über »Kontakt«.

Die Jahresabonnements verlängern sich automatisch um weitere 4 Hefte, wenn sie nicht nach Erhalt des 3. Heftes gekündigt werden.

Folgende Jahrgänge können in gebundener Form bezogen werden:

  • 1983 – 1985
  • 1986 – 1988
  • 1989 – 1991
  • 1992 – 1994
  • 1995 – 1997
  • 1998 – 2000

Die Preise erfragen Sie bitte beim Verlag.

Zur Homepage von STREIT

Zusätzliche Information

Gewicht 0.0000000000000000000000000000001 kg
Autoren / Herausgeber

"Frauen streiten für Ihr Recht e. V." (Hrsg.)

Auflage

Heft 1/2020

Ausstattung

geheftet

Band

438.1

Erscheinungsdatum

2020

ISSN

0175-4467

Seitenzahl

48 Seiten